116.000 Euro Landesförderung für Mannheimer Kunst- und Kulturprojekte

Pressemitteilungen

Zumeldung zur heutigen PM Innovationsfonds Kunst Nr. 025/2016 des MWK


Dr. Stefan Fulst-Blei, Helen Heberer (beide SPD), Wolfgang Raufelder (Grüne): „Innovationsfonds Kunst leistet wichtigen Beitrag, dass Kunst und Kultur in Baden-Württemberg lebendig, offen und vielfältig bleibt“

Gleich drei Mannheimer Projekte erhalten im Rahmen der achten Ausschreibungsrunde des baden-württembergischen Innovationsfonds Kunst einen Landeszuschuss in Höhe von insgesamt 116.000 Euro. Die Mannheimer Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei, Helen Heberer (beide SPD) und Wolfgang Raufelder (Grüne) begrüßen die heute bekannt gewordene Förderung: „Grün-Rot setzt sich mit dem Innovationsfonds Kunst ein für eine verlässliche Finanzierung und Weiterentwicklung der Kunst- und Kultureinrichtungen im Land“.

Der Innovationsfonds Kunst gliedert sich in die drei Programmlinien „Innovative Projekte“, „Kulturelle Bildung“ und „Kunst und Kultur für das ganze Land“. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt in dieser Ausschreibungsrunde 41 Projekte mit insgesamt 930.000 Euro.

 

Gefördert werden folgende Mannheimer Projekte:

zeitraumexit: „frisch eingetroffen – What works“ (16.000 Euro)

zeitraumexit lädt mit „frisch eingetroffen – What works“ ca. 10 junge Künstler*innen aus ganz Europa, die in  den Bereichen Performance, Live-Art, zeitgenössischer Tanz, experimentell, genre-übergreifend arbeiten für 3-4 Tage nach Mannheim ein. Ausgehend von den gezeigten Arbeiten entwickelt das Projekt mit den Künstler*innen neue Formate für Feedback und Publikumsbeteiligung und erforscht performative Schnittstellen zu Bereichen außerhalb des klassischen Kunst- und Kulturumfelds.

Popakademie Baden-Württemberg: „Intermusik“ (50.000 Euro)

Das ist ein Programm zur Förderung von kultureller Identität, Integration und Interaktion: Es betrifft einen Bereich, den staatliche Programme nicht abdecken können: musikalische Vermittlung von Werten durch die gegenseitige Beschäftigung mit den jeweiligen Musikkulturen. Im Rahmen eines Drei-Stufen-Programms gebündelt kann dies erheblich zur Eingliederung, kulturellen Bildung und zum Abbau von Vorurteilen beitragen.

Nationaltheater Mannheim: „Kulturschule“ (50.000 Euro)

In der Spielzeit 2016/2017 eröffnet das Nationaltheater Mannheim „Die Kulturschule“ auf dem ehemaligen US-Kasernengelände Benjamin Franklin Village, wo derzeit ca. 12.000 Geflüchtete untergebracht sind. §Die Kulturschule“ vereint klassische Bildungsinhalte, kulturelle Bildung in Form von Künstler-Workshops und eine speziell entwickelte mobile und partizipative Theaterproduktion „Was Sie nicht über Integration wissen wollten: Theater des Gerüchts“.

 

Hintergrund

Der Innovationsfonds Kunst ist ein wichtiger Baustein in der Kulturpolitik der Landesregierung. Mit dem Fonds schafft die Landesregierung neue Spielräume in der Kunstszene - in sämtlichen Sparten und Bereichen. Die zusätzliche Förderung ermöglicht es, kulturelle Akzente zu setzen und Schwerpunkte auszubauen.

Es gibt zwischenzeitlich fünf Förderlinien: Interkulturelle Kulturarbeit, kulturelle Bildung, innovative Kunstprojekte, Kunst und Kultur für das ganze Land sowie Kulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen.

Adressaten des Innovationsfonds sind Kunsteinrichtungen und Kulturschaffende. Antragsberechtigt sind in der Regel nur gemeinnützige Institutionen wie Stiftungen, Vereine, öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche Körperschaften, die dem Ressortbereich Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zuzuordnen sind.

In den insgesamt acht Ausschreibungsrunden der Jahre 2012 - 2016 wurden 343 Projekte mit rund 9,6 Millionen Euro bewilligt.

 
 

Pressemitteilungen