Presseecho Lesung mit Dressurstar Isabell Werth

VERANSTALTUNGEN

Lesung mit Dressurstar Isabell Werth

02. Mai 2019 Autor: pwr

SWR-Studio: Reiterin stellt ihr Buch vor

MANNHEIM. Sie ist erfolgreichste Reiterin der Welt, holte allein bei Olympischen Spielen bereits sechs Goldmedaillen und wird auch 2020 in Tokio starten: Isabelle Werth. Die Mannheimer kennen und mögen die Dressurreiterin, startet sie doch schon seit Jahren beim Maimarkt-Turnier und anderen großen Reitsport-Veranstaltungen in Mannheim, ist dabei trotz aller Erfolge stets sympathisch und nahbar geblieben. Doch nun kann man sie von einer ganz anderen Seite kennenlernen – als Autorin.

Veröffentlicht am 07.05.2019

 

Presseecho Von der Tragik der SPD

Zu einer szenischen Lesung hatten die Mannheimer Literaturinitiative LeseZeichen! und der Verein Stadtbild zusammen mit dem Marchivum eingeladen. Die literarisch musikalische Zeitreise mit Peter Reichel und Erich Schaffner im Lesesaal des Marchivums erinnerte an Reichskanzler Hermann Müller, der 1876 in Mannheim geboren wurde und der beim Mannheimer Reichsparteitag der SPD im Rosengarten zum hauptamtlichen Parteisekretär gewählt wurde, als Grundstein für seine weitere Karriere.

„Heute erinnern sich viele Mannheimer Bürger nur noch durch den Namen einer Straße an ihn“, bedauerte Helen Heberer, Vorsitzende des Vereins Stadtbild und mit Raimund Gründler Veranstalter der Literaturreihe LeseZeichen! Sie dankte dem Leiter des Stadtarchivs, Ulrich Nieß, der den Raum zur Verfügung stellte, für die gut besuchte Veranstaltung mit zwei hochkarätigen Protagonisten.

Veröffentlicht am 07.05.2019

 

Presseecho Alte Geschichten musikalisch erzählt

KLASSIK MANNHEIMER BLÄSERPHILHARMONIE BESINNT SICH IM ROSENGARTEN AUF MYTHEN

Alte Geschichten musikalisch erzählt

Als Programmmusik bezeichnet man eine Musik, deren Thema ein nichtmusikalischer Gegenstand ist. Das kann ein Gemälde sein, ein Gedicht oder eine andere Vorlage. Zum Beispiel, wie beim jüngsten Konzert der Mannheimer Bläserphilharmonie, Geschichten aus mythischer Vorzeit oder aus der Antike.

Die Sprecherin Helen Heberer machte das Publikum im Rosengarten charmant und professionell mit diesen Erzählungen vertraut. Der belgische Komponist Bert Appermont verarbeitete die älteste schriftlich überlieferte Dichtung der Menschheit, das Gilgamesh-Epos, zu einem monumentalen Klanggemälde mit höchsten spieltechnischen Ansprüchen an die Interpreten. Um es gleich zu sagen: Die jungen Musiker – die Bläserphilharmonie besteht aus etwa 70 Schülern, Studenten und jungen Profis – kamen mit diesen Ansprüchen, kleinere Unsauberkeiten jetzt mal abgerechnet, glänzend zurecht.

 

Veröffentlicht am 07.05.2019

 

Presseecho „Das Erliegen des Vereinslebens droht“

Mannheimer Morgen

Erleichterung in Feudenheim – und nicht nur dort: Erfreut haben viele Vereine auf die Nachricht reagiert, dass ein Feudenheimer Unternehmer das Katholische Gemeindehaus „Prinz Max“ kaufen und den Saal erhalten will (wir berichteten). „Das zeigt zeigt erneut, wie sehr sich die Menschen mit einem alten geschichtsträchtigen Haus identifizieren, wie sehr solche Gebäude zu dem Begriff Heimat gehören können“, sagte Helen Heberer zum „MM“. Die Stadträtin und Vorsitzende vom Verein Stadtbild kämpft mit dem in Feudenheim wohnenden Vorstandsmitglied Barbara Waldkirch schon lange für den Erhalt des Hauses. Die neuen Pläne würden vom Verein „voll und ganz unterstützt“ ...weiterlesen

Veröffentlicht am 24.04.2019

 

Presseecho Wann bekommt Mannheim endlich ein Lapidarium?

Echo-online

MANNHEIM - Wenn Steine erzählen könnten, dann würden sie in Mannheim unter anderem berichten von Zeiten, als es in der Quadratestadt noch einen Scharfrichter gab. Denn ein Engelsportal aus Sandstein zierte seit 1708 den Eingang dessen Domizils in H 5, 9. Das älteste erhaltene Wohnhaus der Innenstadt wurde 1970 abgerissen, das steinerne Portal danach irgendwo unsachgemäß zwischengelagert ...weiterlesen

Veröffentlicht am 22.04.2019

 

Pressemitteilungen